Projektgruppe Pauluskirche

Die evangelische Pauluskirche in Gelsenkirchen-Bulmke ist ein markantes Baudenkmal im Stadtteil und zeugt von der wechselvollen Geschichte des Ortes und der damit verbundenen Kirchengemeinde. Über 100 Jahre lang haben hier Menschen aller Generationen gebetet und gesungen, aus dem Glauben heraus Inspiration und Orientierung für ihr Leben gesucht, Gemeinschaft gefeiert und Segen empfangen.

Menschen, die die Kirche erstmals betreten, ob mit oder ohne konfessionelle Bindung, empfinden sie spontan als besonderen spirituellen Ort, der Weite, Licht und Wärme ausstrahlt.

Das Presbyterium der Evangelischen Apostel-Kirchengemeinde Gelsenkirchen hat im Frühjahr 2018 beschlossen, die Pauluskirche nur noch bis Pfingsten 2020 und nicht darüber hinaus als Gottesdienststätte der Gemeinde zu nutzen.

Im Rahmen des Projektes "Zukunftskonzept Kirchenräume" wird für die Zeit danach eine Umnutzung der Pauluskirche vorbereitet.

Auf dieser Seite finden interessierte Besucher Informationen zum Fortschritt des Projektes. Mitglieder der Projektgruppe können im internen Bereich der Seite Arbeitsmaterialien einsehen.

 

Aktuelles

Neuer Zeitplan durch Corona

Baukultur NRW e.V. hat die für alle spürbaren Belastungen und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zum Anlaß genommen, die erste Phase (Vorstudie) des Projekts „Zukunft – Kirchen – Räume. Kirchengebäude erhalten, anpassen und umnutzen“ um ein halbes Jahr bis Februar 2021 zu verlängern. Der Zwischenbericht zum Abschluss der ersten Beratungsphase muss zum 01. Dezember 2020 vorgelegt werden.

Am 31. Mai (Pfingstsonntag) fand der letzte Gottesdienst der Apostel-Kirchengemeinde in der Pauluskirche statt. Da Gottesdienste derzeit nur sehr eingeschränkt möglich sind, wird der feierliche Abschied von der Kirche (mit Gottesdienst und Gemeindefest) zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die Ausstellung „Fluch und Segen. Kirchengebäude im Wandel“ war vom 14. bis 29. Juli 2020, täglich von 15 – 18 Uhr, zu sehen und insgesamt gut besucht.  

Ein aktualisierter Sanierungs- und Bauzustandsbericht liegt seit dem Sommer vor. Daraus ist die Anforderung erwachsen, den Turm mit einem Schutznetz zu versehen.

Die Kirchenbänke wurden im August fachgerecht im Kirchkeller eingelagert. Ohne die Bänke ergibt sich ein neues Raumerleben in der Kirche, das auch dem kreativen Nachdenken über eine mögliche Umnutzung dienen soll

Die Pauluskirche sollte im 2. Halbjahr im Rahmen eines Konzepts „Offene Kirche“ und unter den Bedingungen eines Hygieneschutzkonzeptes regelmäßig geöffnet sein und unterschiedliche Erfahrungen mit dem Raum ermöglichen. Dies war allerdings durch die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht möglich.

Mit dem Jahr 2021 wird weiter an der Zukunft der Pauluskirche gearbeitet. Viele positive Rückmeldungen ermutigen die Verantwortlichen, in der Kirche Räume für Spiritualität, Bildung und Kultur Wirklichkeit werden zu lassen.  

Ihnen allen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und ein gutes Jahr 2021.

 

Ausstellung "Fluch und Segen"

Nachdem die Ausstellung "Fluch und Segen" bereits 2019 in der Kölner Kirche St. Gertrud stattgefunden hat, geht nun ein Teil der Ausstellung auf Wanderschaft.

Fluch und Segen 2019

Ankündigung

Veranstaltungstermine 2020

 

 

Presseberichte

Presseberichte 2020.pdf